stuedgrat klettern

Sportkletterreise und Trainingskurs Kalymnos

7.5.-14.5.2017

Sportkletterreise und Trainingskurs Kalymnos, das ist fast schon ein Klassiker in meinem Programm. Und das hat auch seinen Grund, wie auch dieses Jahr wieder gezeigt hat. Die ersten beiden Klettertage waren noch sehr windig, so dass es sogar möglich war in der Nachmittagssonne zu klettern. Doch am dritten Tag kehrte der im Mai gewohnte griechische Sommer zurück: dh. vormittags klettern, bis uns die Sonne in die Ägäis oder zumindest zum wohlverdienten TAB gleich Tourenabschlussbier trieb. Obwohl ich ja nun wirklich schon oft mit Gruppen in diesem griechischen Kletterparadies unterwegs war, ist es faszinierend, dass sich auch in diesem Jahr wieder ein paar Wände finden ließen, an denen ich noch nicht war. An erster Stelle fällt mir da der Sektor Lambda auf Telendos ein- sicherlich einer der allerbesten Sektoren auf Kalymnos im Schwierigkeitsbereich 6a bis 7a+- mit Seillängen bis zu 50 m. Gigantisch!
Wir launchierten wieder im bewährten Elena Village, welches dieses Jahr nicht nur mit der gewohnten Sauberkeit bestach sondern sogar ein hervorragendes Frühstück anbot. So konnten wir uns jeden Morgen bestens gestärkt auf unsere Scooter schwingen und an die Felsen brausen. Doch auch dieses Frühstück konnte nicht verhindern, dass wir es uns abends wieder in einer unserer Lieblingstavernen gut gehen liessen. Aber, dass kein falscher Eindruck entsteht: Zwischen den kulinarischen Gelagen wurde natürlich auch jede Menge geklettert. Jeden Tag in einem anderen Gebiet und alle boten sie wunderschöne Touren zwischen dem französischen 5. und 7. Grad.
In diesem Bereich bewegte sich das Kletterniveau aller Teilnehmer und genau das macht Kalymnos einzigartig. Es gibt soviele Sektoren, welche das gesamte Schwierigkeitsspektrum in höchster Qualität abdecken. Dieses Argument gepaart mit allen kulinarischen und wettermäßigen Genüssen schnürt ein Gesamtpaket, welches ich auch im nächsten Jahr gerne wieder anbieten werde (6.5,-13.5.2018).

« zurück